28. Juni 2017

Wider die Eskalation im Syrien-Konflikt – Rückkehr zu diplomatischen und zivilen Lösungen!

Eine Stellungnahme des Kampagnenrats der Kampagne „MACHT FRIEDEN. Zivile Lösungen für Syrien“

Mit Besorgnis beobachten Friedensaktivist*innen in Deutschland die jüngste Entwicklung in Syrien. Wenn nicht entschieden politisch gegengesteuert wird, befürchten sie die militärische Eskalation im Land bis hin zur direkten Konfrontation der Stellvertretermächte USA und NATO mit Russland und dem Iran, die ihre Einflusssphären in der Region unter allen Umständen sichern wollen.

08. Juni 2017

PM: Abzug statt Umzug! Keine Verlegung der Bundeswehr nach Jordanien

- Kampagne „MACHT FRIEDEN“ fordert Ende des deutschen Syrieneinsatzes

Berlin/Bonn.  –  Anlässlich der gestrigen Kabinettsentscheidung, die Bundeswehr aus dem türkischen Incirlik abzuziehen und stattdessen nach Jordanien zu verlegen, fordert die Kampagne „MACHT FRIEDEN. Zivile Lösungen für Syrien“ einen völligen Abzug der deutschen Soldat*innen aus der Region.  

08. Juni 2017

NATO-Beitritt zur Anti-IS-Koalition – ein Schritt in die falsche Richtung

Am 25. Mai 2017 ist die NATO offiziell der so genannten „Anti-IS-Koalition“ beigetreten, also dem freien Zusammenschluss von derzeit 68 Staaten, die meinen, mit Luftangriffen Terrorismus besiegen zu können. Alle 28 NATO-Staaten kämpften ohnehin schon in der Koalition – auch Deutschland. Nun ist die als Verteidigungsbündnis angelegte NATO selbst Teil dieses Zusammenschlusses. Das halten wir für…

16. Mai 2017

Rückblick: Unsere Aktionskonferenz am 13. Mai

Viele Fragen, viele Ideen und viel Engagement für Frieden in Syrien hatten die mehr als 50 Teilnehmer*innen zu unserer Aktionskonferenz am vergangenen Samstag in Köln mitgebracht. Die Diskussionen rund um die Ursachen und Akteur*innen des Syrienkonflikts waren durchaus kontrovers, wurden aber immer fair geführt - nicht ganz selbstverständlich bei einem Thema, das mit so vielen Emotionen verbunden ist! Wir sind dankbar für die konstruktiven Diskussionen, die vielen hochspannenden Beiträge aus dem Publikum und die neuen Kontakte, die wir knüpfen konnten.

09. Mai 2017

Endspurt zur Aktionskonferenz - jetzt noch last minute anmelden!

Die Vorbereitungen für unsere Aktionskonferenz am kommenden Samstag in Köln liegen in den letzten Zügen und wir freuen uns schon sehr auf einen spannenden Tag mit euch! Wer sich noch nicht angemeldet hat, kann dies auch kurzfristig noch tun - einfach eine kurze Mail an friekoop[at]friedenskooperative.de schreiben oder im Büro des Netzwerk Friedenskooperative anrufen: 0228 - 692904. Und auch wer ohne Anmeldung spontan am Samstag noch vorbeikommt, ist herzlich willkommen - allerdings können wir dann nicht dafür garantieren, dass der Mittagssnack auch für euch noch reicht ;).

20. April 2017

Jetzt unterzeichnen: Petition gegen den Bundeswehreinsatz in Syrien und für zivile Lösungen

Pünktlich zu den Ostermärschen 2017 haben wir unsere Petition "NEIN zum Bundeswehreinsatz in Syrien - JA zu zivilen Lösungen" offiziell gestartet! Darin fordern wir ein Ende des Bundeswehreinsatzes in Syrien und stattdessen eine Erhöhung der Mittel für humanitäre Hilfe und den Ausbau der Zivilen Konfliktbearbeitung.

30. März 2017

PM: Zivile Opfer bei Luftangriff in Syrien: Bundeswehr lieferte Aufklärungsbilder des Schulgebäudes - Kampagne „MACHT FRIEDEN“ fordert Ende des Bundeswehreinsatzes

Berlin/Bonn. – Nach Medieninformationen haben die Aufklärungsbilder der Bundeswehr im Syrieneinsatz offenbar dazu beigetragen, dass 33 Zivilist*innen gestorben sind. Nach Informationen von NDR und WDR waren die Aufklärungsbilder, die deutsche Tornados am 19. März lieferten, Teil der Grundlage für einen Luftangriff der Anti-IS-Koalition auf eine ehemalige Schule am 20. März, bei dem bis zu 33 Zivilist*innen starben. Spätestens damit wird klar: Die Bundeswehr ist entgegen der allgemeinen Wahrnehmung aktiv in Kampfhandlungen involviert und muss den Tod Unschuldiger mitverantworten.